Selina Zürrer

info@selinazuerrer.ch


2015, Jun–

trial and error

Sockenpapier variierende Grössen
Video auf Bildschirm 26.24 min
Broschüre 21 x 9.9 cm


trial and error


Durch Gespräche und Gedanken über die geplante Obsoleszenz, dem Fakt, dass heute fast niemand mehr seine Socken stopft und dem Wissen, dass früher aus Lumpen Papier hergestellt wurde, entstand die Idee, aus alten Socken Papier herzustellen. Mit gesammelten Socken wurde mit verschiedenen sehr zeit- oder kraftaufwändigen Methoden experimentiert, welche jedoch nie zu einem „papierigen" Ergebnis führten. Somit spielt das Scheitern in der Arbeit eine grosse Rolle und spiegelt sich auch im Titel wider. Diese verschiedenen, oft sehr fragilen Ergebnisse werden in den Vitrinen gezeigt, mit der jeweiligen Beschreibung: Sockenart, Farbe und Vorgehensweise, z.B. rot/weiss gestreifte Knöchel-Baumwollsocke, mit Blechwalze zerquetscht, von Hand zerzupft, in Wasser mit Kleister geschöpft, gebügelt und gepresst. Die Vitrinen mit den „Sockenpapieren“ werden ergänzt durch ein Video, welches einen ganzen Vorgang von der Socke zum „Papier“ zeigt und einer Broschüre welche die folgenden Hintergrundbegriffe zu „Trial and Error“ erklärt: Geplante Obsoleszenz, Hadern Papier, Socken stopfen und Recycling / Downcycling / Upcycling.